f5punkt6

Ein Status Update

Ein halbes Jahr lang hat sich hier nicht viel getan. In diesem Blogbeitrag möchte ich kurz darauf eingehen und einen Ausblick geben, wie es weiter gehen wird.

f5punkt6 entstand aus einer relativ spontanen Idee und ist im Moment ein WordPress-System mit dem Plugin WPeMatico zum Auslesen der Feeds sowie ein paar Zeilen Code meinerseits, um die Einträge aus den Feeds aufzubereiten und auszugeben. Das läuft soweit, es hat jedoch Schwächen, die ich nicht übersehen kann. Zum einen kann WordPress seine Wurzeln nicht verstecken und ist für die Aufgabe, die es hier übernimmt, eigentlich überdimensioniert. Zum anderen ist der Aufwand meinerseits, ein neues Blog anzulegen, nicht unbeträchtlich: an einer Stelle werden die Daten zum Blog hinterlegt, an einer anderen Stelle die Daten zum Feed, und abschließend muss noch ein Skript ausgeführt werden, um die frisch ausgelesenen Beiträge einmalig zu verknüpfen. Ändert sich jetzt beispielsweise die Adresse des Feeds, dann kann es passieren, dass die Verknüpfung zu den Bloginformationen verloren geht. Dafür muss besagtes Skript wieder ausgeführt werden. Klingt kompliziert? Ist es auch.

Und es gibt noch so viel mehr, was man mit f5punkt6 anstellen könnte: ein Widget zum Einbinden in die Website. Als Besucher Blogs als Favoriten markieren und sich nur diese anzeigen lassen. Feedeinträge wesentlich besser auslesen, Trends erkennen, diese vielleicht featuren. Querverweise herstellen. Statistiken. Und so weiter. Das eigentliche Problem ist aber, dass der Großteil der Feed-Verwaltung an einer Person hängen bleibt, dabei wäre es doch viel besser, wenn die Blogger sowas selbst erledigen könnten und nicht auf mich angewiesen sind.

WordPress funktioniert für eine solche Platform einfach nicht, deswegen wird f5punkt6 auf Grundlage des Laravel-Frameworks neu gebaut. Eine schnelle und schlanke Grundlage, die bereits die Zukunft im Blick hat. Die Entwicklung schreitet gut voran, ein Launch noch im dritten Quartal ist realistisch. Zu Beginn wird es die Möglichkeit geben, sich ein Benutzerkonto einzurichten und darüber selber Blogs und deren Feeds einzutragen, weitere Features kommen dann nach und nach. Und hübscher wird es auch noch.

Das bedeutet aber auch, dass an der WordPress-Version nicht mehr weiter gearbeitet wird. Das ist nicht weiter schlimm, im laufenden Betrieb muss man sich hier eigentlich um nichts kümmern.

Es werden allerdings auch keine Neuanmeldungen mehr berücksichtigt. Sollte euer Blog trotz Anmeldung hier noch nicht aufgetaucht sein, dann wird es höchstwahrscheinlich daran liegen. Keine Sorge, sobald die neue Version online ist geht es auch mit den Anmeldungen weiter.

Ich freu mich auf die Zukunft! Ihr hoffentlich auch.

Fotoblogs sind keine Fotografieblogs

Fotoblogs sind keine Fotografieblogs. Aber wo ist der Unterschied? Wo zieht man die Grenze? Und warum sollte man überhaupt unterscheiden?

Reine Fotoblogs sind solche, die nichts außer Fotos zeigen. Pro Beitrag können das eins oder mehrere sein, üblicherweise gibt es aber keinen oder nur kaum Kontext im Form von Text. Damit stehen Fotoblogs im Kontrast zu Fotografieblogs, die sich mit dem Thema Fotografie an sich auseinandersetzen, sowohl visuell, aber eben auch durch Text. Das wäre eine schöne Definition, wenn sie denn ausreichend wäre. Denn genauso wie Fotografieblogs sich mit Text auf nur ein Foto beziehen können, so können auch Fotoblogs mit Einzeilern oder ähnlichem aufwarten. Die Grenze ist fließend, und das macht es teilweise so schwierig.

Denn Fotoblogs haben es prinzipbedingt einfacher, Content zu produzieren – ein Foto, dass mal eben mit dem Smartphone gemacht wurde kann schon fünf Minuten später als neuer Beitrag online sein. Im Moment mag das im Gesamtbild von f5punkt6 noch nicht auffallen, aber alleine das die bisher aufgenommenen Fotoblogs nahezu täglich, gerne auch 2x oder öfter Beiträge veröffentlichen zeigt mir, dass sie sehr bald allein durch ihre Masse dominieren würden, wenn sie denn gleichgestellt mit Fotografieblogs angezeigt werden.

Deswegen gibt es jetzt parallel zur Startseite einen neuen Unterbereich, der sich ausschließlich den Fotoblogs widmet. Die Darstellung ist ein bisschen anders, denn außer dem Blognamen als Quelle gibt es dort keinen Text, dafür ein größeres Thumbnail. Die Anzeige des Datums halte ich an dieser Stelle ebenfalls für überflüssig, da Fotoblogs nur selten zeitlich gebunden sind. Und es gibt keine Begrenzung in der Gesamtanzahl, es werden stets alle Beiträge der letzten sechs Tage angezeigt, auch wenn wir hier von den bisher eingestellten, maximal 100 Beiträgen noch ein gutes Stück weit entfernt sind. Es ist ein Stream, in dem man die für sich interessanten Fotos herauspicken kann.

Man darf dies übrigens nicht als eine Art zweite Klasse verstehen, stattdessen als einen ersten Schritt in eine sinnvolle Ordnung, um auch in Zukunft den Überblick zu behalten. Denn genau darum soll bei f5punkt6 ja gehen.

Warum es manchmal etwas länger dauert

Es kam vermehrt die Frage auf, warum denn dieses und jenes Blog noch nicht im Index ist, obwohl man es doch korrekt eingetragen hat. Das ist eine berechtigte Frage mit einer etwas längeren Antwort. Denn dafür gibt es verschiedene Gründe.

Es kann zum Beispiel sein, dass euer Blog nicht den Kriterien entspricht. Beispielsweise ist es vorgekommen, dass Blogs eingereicht wurden, die nur einen Auszug und generell kein Bild zeigen. Oder Blogs, die sich größtenteils mit anderen Fotografen beschäftigen, und bei denen ich nicht weiss, wie es mit Bildrechten aussieht. Oder aber Blogs, die ich mal als Feld-, Wald- und Wiesenblogs bezeichnen würde, die ab und an auch mal ein Foto zeigen, die damit aber kein Fotografieblog im eigentlichen Sinne sind. Blogs eben, die ich für f5punkt6 nicht berücksichtigen kann. Das ist aber eine absolute Minderheit, was mich übrigens ziemlich freut!

Dann sieht der Anmeldeprozess im Moment so aus, dass ihr euer Blog über ein Kontaktformular per Mail an f5punkt6 schickt. Die Mails werden dann der Reihenfolge nach durchgeschaut, ob das Blog auch den Kriterien entspricht, die ihr gelesen und akzeptiert habt. Ist das der Fall, dann werden die Daten per Copy&Paste an zwei verschiedenen Stellen in f5punkt6 eingetragen. Zu guter Letzt wird ein Skript zwei Mal ausgeführt, damit eure Beiträge, die f5punkt6 zu diesem Zeitpunkt das erste Mal geholt hat, auch verknüpft werden. Effizient? Kein bisschen, und ich arbeite auch daran, diesen Prozess zu optimieren.

Und f5punkt6 will ja auch nicht erschlagen. Es wäre ein Leichtes, alle Blogs auf einmal in den Index zu packen, nur hätte man dann pro Tag geschätzte 40 – 50 Beiträge, und dafür gibt es im Moment einfach noch keine Ordnung. Beispielsweise werden schon sehr bald die Fotoblogs in einem separaten Bereich angezeigt, da diese im Vergleich zu Fotografieblogs den Löwenanteil ausmachen (mehr dazu in einem späteren Beitrag). Es sollen Filter dazu kommen, damit ihr auf der Startseite selber entscheiden könnt, welche Themen ihr dort sehen möchtet. Aber bis es soweit ist, sind 8 – 10 weitere Blogs im Abstand von ein paar Tagen eine gute Geschwindigkeit, um den Index zu füllen.

Und deswegen dauert es eben manchmal etwas länger. Aber vergessen wird niemand, keine Sorge.

Unabhängig davon kann und werde ich auch weiterhin nicht benachrichtigen, wenn ein Blog im Index gelandet ist, oder eben auch nicht. Bitte habt dafür Verständnis.

Hey ho, let’s go!

Die erste Version von f5punkt6 ist online. Herzlich willkommen!

Derzeit werden die letzten sechs Tage oder maximal hundert Beiträge aus insgesamt 33 Blogs angezeigt, was schon mal einen sehr schönen Überblick schafft. Die Anzahl der angezeigten Blogs wird kontinuierlich größer: es gibt bereits weit über 100 Einreichungen, die alle noch gesichtet werden wollen. Also habt bitte noch ein bisschen Geduld, ich komme ja so schon kaum hinterher. Tolles Gefühl übrigens.

Ein Klick auf den Namen des Blogs führt auf die dessen Übersichtsseite. Dort gibt es diverse Informationen, die bei der Einreichung angegeben wurden, außerdem werden die letzten drei Beiträge angezeigt, die dann auch älter als fünf Tage sein können (hier z.B. für mein Blog Jeriko). Es soll dem stöbern dienen, um sich in einer ruhigen Minute durch ein paar neue Blogs zu klicken. Später sollen auch Statistiken angezeigt werden, aber das ist noch Zukunftsmusik.

Überhaupt, die Zukunft. Ich weiss, dass es hier im Moment noch sehr einfach gehalten ist, es funktioniert noch nicht alles so, wie ich mir das vorstelle, es fehlen noch ein paar Sachen, und ich habe noch viele Ideen, an welchen Stellen man noch verbessern und erweitern kann. Eine Übersichtsseite über alle eingetragenen Blogs ist natürlich Pflicht. Der Anmeldeprozess muss effizienter werden, im Moment mache ich mir damit noch zuviel Arbeit. Die Blogs müssen besser kategorisiert werden. Und wie wäre es zum Beispiel mit einem Account, um sich dann selbst auszusuchen, welche Blogs einen interessieren und welche nicht? Wie umfangreich sollen Statistiken überhaupt sein? Ihr seht schon, ich stehe gerade mal am Anfang.

Trotzdem würde mich schon jetzt euer Feedback interessieren. Auf der rechten Seite gibt es einen kleinen Button, mit dem ihr schnell und unkompliziert Fragen, Anregungen oder Probleme melden könnt, ansonsten ist das Projekt auch über Twitter, Facebook oder das Kontaktformular erreichbar.

Aber genug der Worte: f5punkt6 wartet auf euch. Viel Spaß!

Habt ihr Fragen?

Zugegeben, ruft man f5punkt6 aktuell auf erhält man nicht gerade viel Informationen, um was es hier geht, umso verständlicher, dass bereits zu diesem Zeitpunkt ein paar gute und auch wichtige Fragen an mich gestellt wurden, die ich an dieser Stelle beantworten möchte.

Was wird es auf der Startseite zu sehen geben?

f5punkt6 will einen aktuellen Überblick über die deutschsprachige Blogosphäre geben, wobei die Betonung auf aktuell liegt. Ich möchte hier kein Archiv aufbauen, dafür sind schließlich die Blogs selbst da. Aus diesem Grund werden auf der Startseite nur der letzten fünf Tage und/oder bis zu 150 Beiträge angezeigt. Die Anzahl der Beiträge wird sich vermutlich noch ändern, je nachdem, wieviel die teilnehmenden Blogs schreiben, das muss ich erst mal beobachten.

Die Beiträge auf der Startseite verlinken direkt auf die Blogs, eine Einzelseite auf f5punkt6 gibt es nicht, schon allein um Duplicate Content zu vermeiden. Beiträge, die älter als fünf Tage alt sind, werden nicht mehr angezeigt.

Was passiert danach mit meinen Beiträgen?

Im Moment werden Beiträge, die älter als fünf Tage sind, automatisch in den Entwurfsmodus versetzt. Die Beiträge zu diesem Zeitpunkt löschen ist noch nicht möglich, da sie beim erneuten Abholen des Blogfeeds wieder angelegt und damit auch automatisch veröffentlicht werden würden. Der Entwurfsmodus ist die sicherste Art, dass die Beiträge garantiert nicht mehr angezeigt werden.

Was passiert mit meinen Bildern?

f5punkt6 ist ein sehr visuelles Medium, daher ist auch eine der Bedingungen, dass die die allermeisten Beiträge in den Feeds wenigstens ein Bild enthalten müssen. Wenn ein Beitrag auf der Startseite angezeigt wird, dann wird der Inhalt analysiert und das erste größere Bild ausgewählt. Mit dem Skript timthumb wird davon eine lokale Kopie erstellt, bevor daraus ein Thumbnail generiert wird ein Thumbnail generiert und angezeigt. Die Thumbnails werden regelmäßig gelöscht und nur bei Bedarf neu generiert.

Ja, es wird lokal gespeichert. Ich wünschte, man könnte das vermeiden, um ein Thumbnail zu erstellen ist es aber leider nötig. Der Zwischenspeicher von timthumb.php wurde allerdings sehr knapp eingestellt, so dass die lokalen Kopien und Thumbnails regelmäßig gelöscht werden. Ist ein Beitrag älter als fünf Tage und wird nicht mehr auf der Startseite angezeigt, dann werden auch keine Bilder mehr aus diesem Beitrag gespeichert.

Update: es wurde eine aktualisierte Version von timthumb installiert, die keine lokalen Kopien eurer Bilder mehr anlegt. Yay!

Was ist mit englischsprachigen Blogs?

Sorry.

Wird es einen RSS-Feed geben?

Vom f5punkt6-Blog: Ja. Von den Beiträgen der teilnehmenden Blogs: Nein.

Ich habe das Gefühl, dass ein RSS-Feed nicht viel bringen würde. Ich könnte dort nur einen Auszug zeigen. Bilder kommen gar nicht in Frage, schon allein weil dann die Originale verlinkt werden müssten und das massivst Probleme mit Hotlinking mit sich bringen würde, aber auch, weil ich nicht ungefragt Inhalte anderer weiter verbreiten kann. Aber der Hauptgrund ist, dass doch niemand einen RSS-Feed abonnieren will, der die Beiträge von 100 oder mehr Blogs ausgibt, obwohl man sich für bspw. 50 der Blogs gar nicht interessiert.

Ich habe noch eine Frage!

Gerne! f5punkt6 ist erreichbar per Twitter, es gibt eine Facebook-Fanpage und den ganz klassischen Weg über das Kontaktformular.

Wann geht es endlich los?

Dienstag, 4. Dezember 27. November, 10:30 Uhr.

84

Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden sind 84 Blogs eingereicht worden. Wow. Das ist eine Menge, mehr als ich dachte. Vielen Dank für euer Vertrauen.

Leider hat meine ursprüngliche Idee der Darstellung doch nicht funktioniert. Bei einer überschaubaren Anzahl von Blogs ging es noch gut, aber f5punkt6 soll ja beständig weiter wachsen, und bei 100 oder mehr Blogs wird es irgendwann unübersichtlich. Und das ist nicht Sinn der Sache.

Ein ganz konkretes Beispiel: es gibt mehrere Einreichungen von Blogs, die stets nur ein Foto ohne begleitenden Text zeigen, damit aber eine ordentliche Anzahl von Beiträgen erzeugen und dadurch Beiträge von anderen Blogs, die zwar Text haben, dafür aber nicht so häufig schreiben, in den Hintergrund drängen – der kleine aber feine Unterschied zwischen einem Fotografieblog und einem Fotoblog. Die spontane Idee war also, die Fotoblogs auf einer Unterseite in einer anderen Form darzustellen, die das Fehlen von Text kompensiert. Aber wäre das evtl. eine Art Seite 2, die schon keiner mehr beachtet? Würde ich damit Vielleicht wäre es sinnvoller, Fotoblogs und Fotografieblogs nebeneinander zu zeigen, was aber zu Platzproblemen führen könnte. Mit solchen Fragen beschäftige ich mich gerade.

Bitte habt daher Verständnis dafür, wenn es doch noch etwas länger dauern sollte. Ich rechne mit Anfang nächster Woche.

Übrigens, so sieht die Homepage von f5punkt6 derzeit in klein aus:

Meine Arbeit ist fürs erste getan…

… jetzt seid ihr dran. Willkommen bei f5punkt6.

Was soll das hier?

Die Bloglandschaft hat sich verändert, viele sind vom klassischen Blog weg und hin zu Microblogging bei Diensten wie Twitter, Facebook, Pinterest, Tumblr oder ähnlichem gewandert, was gleichzeitig dazu führte dass Verlinkungen untereinander abgenommen haben bzw. vermehrt nur noch aus besagten Microblogging-Diensten stattfanden. Kurz: es wurde schwieriger, neue Blogs zu entdecken, da beispielsweise Tweets sehr flüchtige Inhalte sind. Und das ist schade.

Ein kleiner Ausweg war der von Manfred Huszar betriebene Foto-Radar, den ich stets schätzte. Eine Sammlung von deutschsprachigen Fotoblogs, stets mit den neusten zwei oder drei Beiträgen verlinkt. Tatsächlich habe ich dort einige Blogs entdeckt, die mir vorher gänzlich unbekannt waren.
Dennoch hatte der Foto-Radar auch Nachteile. Die statische Auflistung nach Blogs führte dazu, dass neue, interessante Blogs ihr Dasein auf Seite 2 fristeten, zusätzlich sind einige der Blogs gar nicht mehr verfügbar oder haben seit Monaten keinen Beitrag mehr geschrieben.

Also war die Überlegung, es so zu machen, wie ein Blog eben funktioniert: chronologisch, nach Beiträgen sortiert, der neuste Beitrag ganz oben, aber gespeist aus vielen Blogs. So lässt sich viel schneller ein Überblick darüber schafffen, was in der deutschsprachigen Fotografieblog-Szene gerade passiert.

Okay, klingt gut. Wie ist das technisch gelöst?

Es ist kein Hexenwerk, alles wurde mit bereits vorhandenen Mitteln, die WordPress und diverse Plugins bereitstellen, gelöst. Von den teilnehmenden Blogs wird der Feed ausgelesen und Beiträge angelegt, die dann entsprechend aufbereitet hier angezeigt werden und selbstverständlich direkt zur Quelle verlinken.

WordPress? You gotta be kidding me…

Warum nicht? Die Idee entstand spontan an einem Samstag abend, und für eine erste Version ist das CMS ideal geeignet.

Na wie du meinst. Und wie siehts rechtlich aus? Das wird doch hier sehr visuell…

Das ist tatsächlich ein großer Knackpunkt. Ich behelfe mir damit, dass zwar die vollen Beiträge gespeichert, davon aber stets nur 20 Wörter ausgegeben werden, was im Rahmen des Zitatrechts vertretbar ist. Die Originalbilder bleiben da, wo sie sind, lediglich ein Thumbnail wird temporär auf dem Server von f5punkt6 erstellt und angezeigt. Außerdem werden nur Beiträge eines definierten Zeitraums angezeigt, was immer noch ganz im Sinne von f5punkt6 ist, dass ja einen aktuellen Überblick geben soll.

Aber machen wir uns nichts vor, selbst mit diesen Maßnahmen kann ich mir in Deutschland noch ganz gut Ärger einhandeln, deswegen wird auch eine sehr strikte Auswahl stattfinden, welche Blogs hier später mal angezeigt werden sollen und welche nicht. Es ist ein Freizeitprojekt, und ich möchte mich nicht mit der Verantwortung für fremde Inhalte herumschlagen müssen. Ich hoffe, dass ihr dafür Verständnis habt.

Hör mal, du kannst doch nicht einfach so meinen Feed abgreifen und hier anzeigen!

Völlig richtig! Es wäre ziemlich unverschämt von mir, ungefragt irgendwelche Blogs hier anzuzeigen. Deswegen gibt es ein Formular, in dem ihr euer Blog zum Review vorschlagen könnt. Das hilft mir auch gleich doppelt, da ich zum einen weiß, dass ihr wirklich dabei sein wollt, und zum anderen, da ich vorher im Bezug auf die eben genannte rechtliche Problematik einen Blick auf euer Blog werfen kann. Win-Win Situation.

Und wie gehts jetzt weiter?

Na mal sehen. Ich warte jetzt die ersten Anmeldungen ab, und wenn genug zusammen gekommen ist geht auch der Rest der Website online – wer will schon auf eine leere Seite starren? Und Ideen habe ich noch genug, wenn das hier erfolgreich werden sollte.

Sonst noch was?

Es würde mich wirklich freuen, wenn ihr f5punkt6 weiterempfehlt. Das Projekt lebt einzig und allein von euren Inhalten, und je mehr es davon gibt, desto besser für alle. Vielen Dank.

Ich denke das wird super. Dann mal los.